top of page
  • komin2assist

Workshop zur Anforderungsanalyse

Aktualisiert: 15. März

Der kürzlich abgehaltene Workshop zur Anforderungsanalyse war ein weiterer Schritt in in unserem Projekt KomIn2Asisst. Während des Workshops wurden verschiedene Aspekte der Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen diskutiert, um sicherzustellen, dass Entwicklungsschritte am "Schlaue Klaus" ihren Anforderungen gerecht wird.


(Foto: Femos gGmbH)


Die Teilnehmer des Workshops, bestehend aus unseren Projektpartnern aus den Anwenderunternehmen (Femos, LebensWerkstatt und Intra-Mechanik), dem ACI (Affective and Cognitive Institute) und dem "Schlauen Klaus"-Hersteller OPTIMUM datamanagement solutions GmbH , brachten ein breites Spektrum an Perspektiven und Fachwissen ein. In Gruppendiskussionen wurden die wichtigsten Anforderungen an den "Schlauen Klaus" identifiziert und priorisiert. Ein zentraler Punkt der Diskussion war die Barrierefreiheit des Tisches.


Die Erkenntnisse aus vorherigen Evaluierungsphasen des Projekts wurden ebenfalls eingehend betrachtet. Positive Rückmeldungen wurden als Bestätigung für den eingeschlagenen Weg gewertet, während konstruktive Kritikpunkte als Anregungen für weitere Verbesserungen dienten. Dieser ganzheitliche Ansatz zielt darauf ab, einen "Schlauen Klaus" zu schaffen, der den Bedürfnissen und Anforderungen der Nutzer mit Behinderung in jeder Hinsicht gerecht wird. Gleichermaßen die Steigerung der wirtschaftlichen Verwertung und Einsatzfähigkeit und dem Gesichtspunkt der Teilhabe und der Steigerung der Effizienz. 


Die Verbindung von technischen Möglichkeiten und individuellen Bedarfen ist ein zentraler Ansatz, der die Zugänglichkeit für die Zielgruppe sicherstellt. Diese Herangehensweise gewährleistet nicht nur, dass der "Schlaue Klaus" den spezifischen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen entspricht, sondern legt auch den Grundstein für eine breitere Anwendung. Barrierefreiheit ist ein universelles Konzept, das nicht nur Menschen mit Behinderungen zugutekommt, sondern auch anderen Gruppen, die von einer leicht zugänglichen Technologie profitieren können.


Abschließend wurden in der Diskussion über die Herangehensweise und den Inhalt der Verwertungsarbeit die nächsten Schritte des Projekts erörtert.


Insgesamt war der Workshop zur Anforderungsanalyse ein wichtiger Meilenstein in der Förderprojekt KomIn2Assist.


Genauso gespannt wie wir? Dann verfolgen Sie den Stand des Projekts auf unserer Webseite unter Aktuelles oder auf unserem LinkedIn-Account.


Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page